agb
Allgemeine Bedingungen für die Durchführung  von Seminaren, Workshops und Trainings durch faircom

1. Anmeldung und Einladung  
Mit Ihrer Anmeldung zu unserem Seminar, Workshop oder Training - nachfolgend zusammenfassend als "Seminar" bezeichnet -erkennen Sie unsere Allgemeinen Bedingungen für die Durchführung von Seminaren, Workshops und Trainings an. Soweit sich aus den nachfolgenden Punkten keine abweichenden Regelungen ergeben, werden Anmeldungen nicht gesondert bestätigt. Sie gelten als angenommen, sofern keine ausdrückliche Absage erfolgt. Sollte der von Ihnen gewünschte Termin bereits ausgebucht sein, werden wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen, um Ihnen ggf. einen Alternativtermin anzubieten. Jeder Teilnehmer erhält rechtzeitig eine Einladung mit allen erforderlichen Informationen zum gebuchten Seminar und ggf. die notwendigen Vorbereitungsunterlagen.

2. Preise, Zahlungsbedingungen  
Die genannten Seminarpreise umfassen - soweit nicht anders angegeben - die Bereitstellung der für die Durchführung des Seminars erforderlichen Unterlagen sowie die Nutzung notwendiger Hard- und Softwareprodukte während des Seminars. Sofern im Programm nicht anders vermerkt, sind Kosten für die An- und Abreise zum Veranstaltungsort sowie Transfers, Mahlzeiten und Getränke, Übernachtungen sowie sonstige Nebenleistungen im Preis nicht enthalten. Die Umsatzsteuer ist in sämtlichen Preisen nicht enthalten. Diese wird zum jeweils gültigen Satz gesondert in Rechnung gestellt. Alle in den Anmeldungsseiten genannten Preise entsprechen dem Stand 01.01.2003. Etwaige bis zum Seminarbeginn eintretenden Preisänderungen werden dem Auftraggeber/Teilnehmer mitgeteilt. Bei Preiserhöhungen hat der Auftraggeber/Teilnehmer das Recht, die Anmeldung unverzüglich nach Zugang der Preismitteilung unentgeltlich zu stornieren. Auftraggeber/Teilnehmer erhalten mit der Auftragsbestätigung eine Rechnung, die bis zum 14. Kalendertag vor Seminarbeginn ohne Abzug zu begleichen ist.

3. Hotelseminare  
Bei Seminaren, die in einem unserer Vertragshotels stattfinden, reservieren wir für Sie aufgrund Ihrer Anmeldung automatisch eine Vollpension. Die Vollpension umfasst für die Seminardauer Übernachtung im Einzelzimmer mit Bad oder Dusche/WC, Frühstücksbüffet, Mittag- und Abendessen sowie Getränke in den Seminarpausen. Ist die Anreise am Vorabend vorgesehen, beginnt das Leistungspaket am Vorabend mit dem Abendessen und endet am letzten Seminartag mit der Kaffeepause am Nachmittag. Alle Hotelleistungen incl. Nebenleistungen - wie z. B. Telefon, Bargetränke, Garage - sind in den Seminarkosten von faircom nicht enthalten; diese werden vor Ort gesondert berechnet. Bei individuellen Wünschen bezüglich der An-/ Abreisetermine oder ihres Aufenthaltes bitten wir Sie, sich unter Angabe des Seminartermins/-titels direkt mit dem Hotel in Verbindung zu setzen. Bei Seminaren außerhalb der Bundesrepublik Deutschland können abweichende Regelungen zum Tragen kommen, die Sie bitte bei uns erfragen.

4. Abweichungen in der Durchführung und Absagen durch faircom  
Die Beschreibung der Seminarinhalte im Programm entspricht dem Stand zum Zeitpunkt der Drucklegung. Änderungen aufgrund der Aktualisierung und Weiterentwicklung unserer Seminare behalten wir uns vor. Wir behalten uns vor, Seminare an einen anderen Standort und/oder zeitlich zu verlegen, abzusagen oder einen anderen Referenten ersatzweise einzusetzen. Sollte ein Seminar wider Erwarten aus von uns zu vertretenden Gründen abgesagt oder zeitlich verlegt werden, so dass der Auftraggeber die Teilnahme am Seminar stornieren muss, erstatten wir den ggf. bereits gezahlten Seminarpreis einschließlich Hotelkosten. Diese Regelung gilt bei Terminverlegungen unter der Voraussetzung, dass die Stornierung der Teilnahme am Seminar unverzüglich nach Bekanntgabe der Terminverlegung schriftlich erfolgt. Darüber hinausgehende Ansprüche bestehen nicht. faircom hat insbesondere Mobilmachung, Krieg, Unruhen, Terroranschläge, Streik, Aussperrung und Störungen in öffentlichen Netzen nicht zu vertreten. Eine Haftung von faircom gem. Punkt 8. dieser Bedingungen bleibt unberührt.

5. Stornierungen durch den Auftraggeber  
Der Auftraggeber hat das Recht vor Seminarbeginn einen Ersatzteilnehmer aus seinem Unternehmen zu benennen. Diese Umbuchung ist für den Auftraggeber kostenfrei. Bei Absagen innerhalb von 6 Monaten vor der Trainingsdurchführung werden 25 %, bis zu 3 Monaten 50 %, bis zu 1 Monat 75 % des Honorars, danach 100 % verrechnet. Maßgeblich für die Stornofrist ist der Eingang des Rücktrittsschreibens bei faircom. Erstattungen für nicht vollständig abgenommene Leistungen können leider nicht erfolgen. Es bleibt dem Auftraggeber vorbehalten, einen niedrigeren Schaden nachzuweisen. Für direkt von Ihnen mit dem Hotel vereinbarte Zusatzleistungen können abweichende Stornierungsbedingungen gelten, die Sie bitte dort erfragen. Bei Seminaren außerhalb der Bundesrepublik Deutschland können abweichende Regelungen zum Tragen kommen, über die wir Sie gerne informieren.

6. Teilnahmebestätigungen  
Nach Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie von faircom eine Teilnahmebestätigung. Voraussetzung für die Erteilung einer Teilnahmebestätigung ist die Anwesenheit bei mindestens 80% der Seminarzeit.

7. Copyright und Urheberrechtsschutz  
Sämtliche Seminarunterlagen dienen ausschließlich der persönlichen Nutzung durch den Teilnehmer. Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung der Seminarunterlagen oder von Teilen daraus behalten wir uns vor. Kein Teil der Seminarunterlagen darf ohne schriftliche Genehmigung der faircom in irgendeiner Form - auch nicht für Zwecke der Unterrichtsgestaltung - reproduziert, insbesondere unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt, verbreitet oder zu internen oder externen Wiedergaben benutzt werden. Zu den Seminarunterlagen zählen in diesem Sinn auch alle von faircom den Teilnehmern auf Datenträger überlassenen oder über das Internet zugänglich gemachten elektronischen Wissensprodukte und Lernsysteme. In den Seminaren eingesetzte Software darf ohne schriftliche Genehmigung der faircom weder kopiert noch aus dem Seminarraum entfernt werden. Von Teilnehmern mitgebrachte Disketten dürfen grundsätzlich nicht auf den Rechnern von faircom eingesetzt werden.

8. Haftung  
Die Teilnahme an von faircom durchgeführten Trainings erfolgt auf eigene Gefahr und Risiko. Dies gilt im besonderen für Übungen ( indoor und outdoor ). faircom haftet für keinen Personenschaden. Bei einem von ihr zu vertretenden Sachschaden ersetzt faircom den Aufwand für die Wiederherstellung der Sachen bis zu einem Betrag von € 25.000 je Schadenereignis. Bei Beschädigung von Datenträgermaterial umfasst die Ersatzpflicht nicht den Aufwand für die Wiederbeschaffung verlorengegangener Daten und Informationen. Weitergehende als die in diesen Bedingungen ausdrücklich genannten Gewährleistungs- und Schadenersatzansprüche des Auftraggebers, gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere Ansprüche wegen Betriebsunterbrechung, entgangenem Gewinn, Verlust von Informationen und Daten oder Mangelfolgeschäden sind ausgeschlossen, soweit nicht z.B. nach dem Produkthaftungsgesetz oder in Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit, des Fehlens zugesicherter Eigenschaften oder wegen Verletzung wesentlicher Vertragspflichten zwingend gehaftet wird. Der Schadenersatz ist jedoch begrenzt auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt.   Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Auftraggebers ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.   Soweit Veranstaltungen in Räumen und auf Grundstücken Dritter stattfinden, haftet faircom gegenüber den Teilnehmern nicht bei Unfällen und Verlust oder Beschädigung ihres Eigentums, es sei denn, der Schaden wurde von faircom oder ihren Mitarbeitern schuldhaft verursacht.

9. Sonstige Regelungen  
Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Gerichtsstand ist München. Es gilt das materielle Recht der Bundesrepublik Deutschland.